Jakob Odinius (Fregattenkapitän a.D.)

Jakob Odinius war als Stabsoffizier der Bundeswehr im ehemaligen Bunker UTA in Landsberg verantwortlich für die Erinnerungsarbeit. Bei einer Veranstaltung lernt er den Holocaustüberlebenden Solly Ganor kennen. Es entsteht eine enge Freundschaft in deren Verlauf Odinius die Biografie von Ganor kennenlernt.

Durch gemeinsame Lesungen mit Ganor und weitere Erinnerungsarbeiten im ehemaligen Luftwaffenbunker der Nazis erlangt Jakob Odinius ein internationales Renommée. Seine Aufklärungsarbeit wird mit dem Bundesverdienstkreuz am Bande  gewürdigt. Ihm wurde die Silberne Menora von Yad Vashem für das LVR 3 überreicht.

 


Solly Ganor (l.) und Jakob Odinius bei einer gemeinsamen Lesung.

 

Nach seiner Pensionierung führt der Wilhelmshavener Jakob Odinius nun seine Erinnerungsarbeit fort. Er überbringt weiterhin die Botschaft seines Freundes Solly an die Jugend in Deutschland.